„Gar ned krank is a ned g'sund“ Karl Valentin

Mit diesen Worten schien Karl Valentin vorwegnehmend die Situation vieler Patienten zu beschreiben.

 

In meiner täglichen Praxis galt es zumeist Funktionsstörungen zu erforschen, die sich mit der gängigen Diagnostik nicht erschlossen. Und doch lagen Beschwerden und Probleme der Patienten vor, die über das subjektive Empfinden hinausgingen.

 

Diese Beschwerden analytisch zu ergründen und "detektivisch" zu interpretieren waren mein Anliegen. Eine Aufgabe, der ich mich auf der Grundlage meines erworbenen Fachwissens und mit beständiger Freude an der Arbeit mit und am Menschen über nahezu drei Jahrzehnte widmen durfte. 

 

Aus gegebenen Anlass muss ich meine eigene gesundheitliche Gegebenheit analysieren. Mit Bedauern muss ich feststellen, dass eine Fortführung der mir ans Herz gewachsenen Tätigkeit in der bisherigen Art und Umfang nicht mehr möglich ist.

 

Wie geht es für Sie weiter? 

Eine Heilpraktiker- und Osteopathie-Kollegin wird die Praxis in eigener Regie fortführen. Ich freue mich sehr, dass dieses Therapieangebot in Deuerling erhalten bleibt. Näheres hierzu demnächst auf der Homepage!

  

Herzlichen Dank für Ihr VErtrauen!

 

Was wäre ein Therapeut ohne seine Patienten?

 

Ich bedanke mich auf diesem Weg für das mir entgegengebrachte Vertrauen - als Physiotherapeut in verschiedenen beruflichen Stationen und als Osteopath und Heilpraktiker in eigener Niederlassung.

 

Zudem bin ich dankbar für die vielfältigen Menschen, die ich hierdurch kennen lernen durfte, und die mit ihnen verbundenen persönlichen und wertvollen Erfahrungen. 

 

Herzliches vergelt's Gott!

 

 

Wie geht es für mich weiter?

 

Ich werde dem Thema Gesundheit verbunden bleiben. Gerne stehe ich meinen bisherigen Patienten weiterhin zu gesundheitlichen Fragen mit Rat zur Seite.

 

Zudem werde ich berufspolitisch aktiv bleiben um der Osteopathie in Ihrer Entwicklung zum anerkannten Beruf in Deutschland Unterstützung zu bieten.